beitrag_tomate

Europa schmecken / Tag 2 rot: Hilf der Tomate!

Am zweiten Tag haben wir nach unserer langen Reise in die Wuhlheide erstmal was gegessen, es gab spanisches Tomatenbrot. Hier das Rezept:

Anschließend haben wir ausprobiert, wie es sich mit beinahe essbaren Farben arbeitet, wir hatten uns bei der Auswahl der Pigmente auf Erdfarben: Goldocker, Terra Ercolaneo, Eisenoxid, Grünerde beschränkt und als Binder Methylzellulose verwendet. (Tapetenkleister, wird nicht verdaut und ist nicht giftig, und der Mann bei Propolis verwies darauf, dass dieser Kleister sogar in Dosensuppen drin ist).

und so sahen die von Tomaten und Paprika inspirierten Bilder dann aus:

Zuletzt stellten wir den Kindern die Aufgabe, sich in Dreiergruppen auszudenken, wie sei der Tomate helfen könnten und das am Mittwochmorgen als Minitheaterstück aufzuführen. Die Tomate wurde hier repräsentiert von drei Tomatenpflänzchen, die Marisa und ich aus dem Gemüsegeschäft mitgebracht hatten.

beitrag_gurke

Europa schmecken / Tag 1 grün: Gurkenmodels

italien als gurkenland heißt cetriolo

Italien als Gurkenland heißt Cetriolo

Mit der Hunsrückschule im FEZ zur Projektwoche „Europa mit allen Sinnen“.
Erster Tag: die europäische Gurkenkarte  Schönheitskonkurrenz der krummen Gurken, englisches Gurkensandwich.

gurkenländer in europa

Karten und Länder und wie die Gurken da so heißen

 

 

 

 

 

Warum sind die krummen Gurken schön und viel leckerer als ihre geraden KollegInnen?
Der Antworten sind viele:

Für die Fahrt zurück zur Hunsrück-Schule haben wir uns auch noch Gurkensandwiches
gemacht. Die isst man in England gerne zum Tee.
Hier das Rezept:

Rezept fürs Gurkensandwich

Rezept fürs Gurkensandwich

Picknick vor dem Zentrum für Kunst und Urbanistik am 25.4.

Eine Klasse der ersten Gemeinschaftsschule Mitte geht mit Stadtatelier zum Picknick ins Zentrum für Kunst und Urbanistik. Die Kinder müssen noch besser Deutsch lernen, bevor sie den normalen Unterricht besuchen.
Als erstes überlegen die Kinder, was fürs Picknick gebraucht wird, und suchen gruppenweise Lebensmittel beim Gemüsehänder an der U-Bahn Birkenstraße aus: Brot, Tomaten, Paprika, Radieschen, besonders wichtig finden sie Geflügelpaste, Frischkäse und Caprisonne.

unsere Einkäufe bei Ali

unsere Einkäufe bei Ali

Vorbereitung des Picknicks

Vorbereitung des Picknicks

kreide_3287Nach dem Essen machen die Schülerinnen und Schüler eine Skizze mit Wachskreide auf der Leinwand, indem sie die Teller, Früchte, Becher etc. mit Wachsfarben umranden und skizzieren, was auf den Tellern liegt.

In der Pause räumen wir ab und füllen die Spülmaschine des Zentrums für Kunst und Urbanistik, die Kinder spielen Tennis, Fußball oder benutzen die Spielgeräte auf dem Spielplatz.

Bemalen der Tischdecke mit Temperafarben

Bemalen der Tischdecke mit Temperafarben

Als Vorbereitung für die Malaktion geben wir den Kindern T-shirts und Schürzen und füllen Temperafarben in Obstverpackungen, sogenannte Blister, die als Palette dienen sollen.
Wir benennen die Farben und probieren nochmal aus, welche Farben man wie mischt.
Dann kanns mit Pinsel und Farbe losgehen.

Mindestens einer hat schon jetzt Hunger auf Pizza

Mindestens einer hat schon jetzt Hunger auf Pizza

so ist das Picknick auf nachher noch sichtbar und lecker

so ist das Picknick auch nachher noch sichtbar und lecker

19.2. 3b in der Gemäldegalerie

Wir sehen uns die Eingangshalle der Gemäldegalerie an, den Brunnen von Walter de Maria, es ist ein richtiger Antrittsbesuch, die meisten Kinder waren noch nicht in der Gemäldegalerie.

Oberlicht Eingangshalle Gemäldegalerie

Oberlicht Eingangshalle Gemäldegalerie

3b vor dem Brunnen von Walter de Maria

3b vor dem Brunnen von Walter de Maria

Wir sehen unter anderem die “Marktfrau mit Gemüsestand” von Pieter Aertsen,
1567, von Osias Beert das “Stilleben mit Kirschen und Erdbeeren in Porzellanschüsseln”.

3b vor "Marktfrau am Gemüsestand"

3b vor “Marktfrau am Gemüsestand”

Osias Beert d.Ä. "Stilleben mit Kirschen und Erdbeeren ..."

Osias Beert d.Ä. “Stilleben mit Kirschen und Erdbeeren …”

Und am Ende zeichnen die Kinder ein Stilleben mit Bleistift.

Zeichnen in de Wandelhalle der Gemäldegalerie

Zeichnen in de Wandelhalle der Gemäldegalerie

29. Januar, Besuch der vierten Klassen in der Markthalle

Am 29.1.2013 besuchten die vierten Klassen der Ersten Gemeinschaftsschule die Austellung ihrer Zeichnungen in der Zunft[halle] Arminiushalle. Christine erklärte, dass man auf Ausstellungen immer Reden anhören muss, in denen sich bei den Leihgebern, den Künstlerinnen und Künstlern bedankt wird, bei denen, die einen unterstützt haben, etc. Anschließend muss man sich in kleinen Gruppen vor die Bilder stellen und sich drüber unterhalten.

kriegerowski redet

Christine Kriegerowski hält eine Rede

vierte Klassen hören zu

die ZuhörerInnen der vierten Klassen

zeigt auf ihr Tomatenbild

mein Tomatenbild

zeigt auf ihr Bild

mein Tomatenbild

Ausstellungseröffnung für die Erwachsenen 19.1.2013

Am Samstag, den 19.1. haben wir die Ausstellung Obst Gemüse Südfrüchte für die Markthallenbesucher eröffnet.
Die Eröffnung für die beteiligten KünstlerInnen der dritten Klassen findet am Dienstag, den 22.1. ab 9:30 statt, die für die KünstlerInnen der vierten Klassen am 29.1. ab 11.

Eingang zur Ausstellung Obst und Gemüse

Eingang zur Ausstellung

Tomatenbilder

Tomatenbilder

Tomatenbilder

Tomatenbilder

Bratapfelrezept

Bratapfelrezept

Betrachter der Apfelbilder

Betrachter der Apfelbilder

Bar

Bar

Stadtatelier Ausstellung in der Zunft[halle]

Stadtatelier: Obst Gemüse SüdfrüchteZeichnen in der Markthalle
Ausstellung in der Zunft[halle]
Arminiusmarkthalle vom 20.1. bis 12.2.2013
Eröffnung am 19.1. von 12 bis 14 Uhr

Zeichnungen der dritten und vierten Klassen der
James-Krüss-Schule (Erste Gemeinschaftsschule Mitte)
Ausstellung täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr
Zunft[halle] Arminiusmarkthalle
Arminiusstraße 2–4
am nördlichen Ende der Markthalle,
Eingang Bugenhagenstraße 19
10551 Berlin-Tiergarten
U-Bahn Turmstraße (U9) (ca. 200 m)
Bus 101, 123, 187, 227, 340 und 341