Picknick vor dem Zentrum für Kunst und Urbanistik am 25.4.

Eine Klasse der ersten Gemeinschaftsschule Mitte geht mit Stadtatelier zum Picknick ins Zentrum für Kunst und Urbanistik. Die Kinder müssen noch besser Deutsch lernen, bevor sie den normalen Unterricht besuchen.
Als erstes überlegen die Kinder, was fürs Picknick gebraucht wird, und suchen gruppenweise Lebensmittel beim Gemüsehänder an der U-Bahn Birkenstraße aus: Brot, Tomaten, Paprika, Radieschen, besonders wichtig finden sie Geflügelpaste, Frischkäse und Caprisonne.

unsere Einkäufe bei Ali

unsere Einkäufe bei Ali

Vorbereitung des Picknicks

Vorbereitung des Picknicks

kreide_3287Nach dem Essen machen die Schülerinnen und Schüler eine Skizze mit Wachskreide auf der Leinwand, indem sie die Teller, Früchte, Becher etc. mit Wachsfarben umranden und skizzieren, was auf den Tellern liegt.

In der Pause räumen wir ab und füllen die Spülmaschine des Zentrums für Kunst und Urbanistik, die Kinder spielen Tennis, Fußball oder benutzen die Spielgeräte auf dem Spielplatz.

Bemalen der Tischdecke mit Temperafarben

Bemalen der Tischdecke mit Temperafarben

Als Vorbereitung für die Malaktion geben wir den Kindern T-shirts und Schürzen und füllen Temperafarben in Obstverpackungen, sogenannte Blister, die als Palette dienen sollen.
Wir benennen die Farben und probieren nochmal aus, welche Farben man wie mischt.
Dann kanns mit Pinsel und Farbe losgehen.

Mindestens einer hat schon jetzt Hunger auf Pizza

Mindestens einer hat schon jetzt Hunger auf Pizza

so ist das Picknick auf nachher noch sichtbar und lecker

so ist das Picknick auch nachher noch sichtbar und lecker